Monstrous Paradise 百十七 by Nobuyoshi Araki (荒木経惟)
Scroll to zoom, click for slideshow
Contains nudity

Monstrous Paradise 百十七 2018

Nobuyoshi Araki (荒木経惟)

C-DruckFotodruck
57 ⨯ 63 cm
ConditionExcellent
€ 7.000

European Cultural Centre Collection

  • Über Kunstwerk
    Nobuyoshi Araki
    (Tokyo 1940)
    百十七 (117 from Monstrous Paradise) (2018)
    C-print, 35.6 x 43.2 cm (framed 57 x 63 cm)
    A certificate of authenticity by the artist is included.

    The work has been published in the limited edition book Personal Structures Art Projects #11. The DeLuxe edition of the book comprises of 100 numbered copies in a box with a video of the Shibuya street crossing and a photo mounted on aluminium.

    This photo comes mounted in a small black frame behind UV protected glass.
  • Über Künstler

    Nobuyoshi Araki (アラーキー(Japanisch, geb. 1940) ist ein produktiver und oft umstrittener zeitgenössischer japanischer Fotograf. Er ist sowohl für banale, tagebuchartige Bilder als auch für intime und erotische Fotografien bekannt. Viele davon zeigen Frauen, die im japanischen Bondage-Stil von Kinbaku fest mit Seilen gefesselt sind. Diese Werke, die von manchen als pornografisch angesehen werden, greifen auf die Tradition japanischer Shunga, Holzschnitte aus dem 17. Jahrhundert, zurück. Viele andere Arbeiten von Araki dokumentieren die alltäglichen Elemente des Lebens: Wolken, Blumen, lebhafte Karaoke-Bars, japanisches Spielzeug, Tokioter Stadtlandschaften und Bilder von gewöhnlichen Menschen, aufgenommen in seinem typischen Casual-Stil.

    In Tokio geboren, studierte Araki Fotografie und Film an der Chiba University, bevor er in der Werbung arbeitete und mehrere Jahre bei der Agentur Dentsu arbeitete. 1972 widmete er sich ganz der Kunstfotografie und veröffentlichte über 400 Fotobücher seiner Arbeiten. Eines seiner frühesten Bücher, Sentimental Journey (1971), ist nach wie vor eines seiner berühmtesten. Es zeigt seine Flitterwochen und intime sexuelle Szenen mit seiner Frau Aoki Yoko, und Araki machte viele Fotos von ihr, bevor sie 1990 an Eierstockkrebs starb.

    Trotz zahlreicher Festnahmen und Konfrontationen mit der Polizei wegen Verstoßes gegen japanische Obszönitätsgesetze hat Araki eine Gefängnisstrafe vermieden und ist ein beliebter und einflussreicher Künstler geblieben. Neben seiner persönlichen Arbeit hat Araki auch Filme produziert und die Musiker Björk und Lady Gaga fotografiert. Seine Werke sind in zahlreichen bedeutenden öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter die Tate Modern in London, das Fotomuseum Winterthur in der Schweiz und das San Francisco Museum of Modern Art. Er erhielt viele Auszeichnungen, darunter den Japan Inter-Design Forum Grand Prix 1994, den Society of Photography Award 1990 und den Sun Prize 1964.

Sind Sie daran interessiert, dieses Kunstwerk zu kaufen?