Gallerease der richtige Ort, um Pop Art zu entdecken und zu kaufen!

Silla Scheepens, Marketing & Communication Gallerease
Silla Scheepens
Marketing & Communication
6 Articles7 Kuratiertes Kunstwerke

Wenn wir über Pop Art sprechen, kennt fast jeder die Siebdrucke von Andy Warhol. Die Suppendosen und Porträts von Marilyn Monroe sind seitdem zu Ikonen und Repräsentanten der Pop-Art geworden. Doch wie ist diese Kunstform eigentlich entstanden und mit welcher Idee? Und was verstehen wir eigentlich unter Pop Art und welche Arten von Pop Art gibt es heute? In diesem Artikel geben wir darauf eine Antwort und einige Beispiele. Abschließend weisen wir auf einen guten Ausgangspunkt hin, um originale Pop-Art zu entdecken und zu kaufen.

 

Grund für die Entstehung der Pop Art

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg war New York die Hauptstadt der Kunstwelt und der „Abstrakte Expressionismus“ erlebt seine Blütezeit. Künstler wie Jackson Pollock und Mark Rothko dominierten die Kunstwelt, bis sich eine junge Künstlergruppe gegen die abstrakte Kunst wandte. Die hyperernste und konzeptionelle Natur dieser Kunstrichtung bot schließlich den idealen Nährboden für eine reaktionäre Bewegung wie die Pop Art.

 Pop-Art-Beispiel: Marilyn Monroes Diptychon von Andy WarholPop-Art-Beispiel: Marilyn Monroes Diptychon von Andy Warhol

 

Pop Art ist daher die Abkürzung für „Popular Art“ und bezeichnet die Massenmedien und die populäre moderne Kultur. Da die Künstler des Abstrakten Expressionismus das Museum als idealen Eliteort für ihre Kunstwerke betrachteten, war die logische Reaktion, dass die Pop Art die Kunst durch sogenannte „Happenings“ zu den Menschen, sogar auf die Straße bringen wollte.

Pop-Art-Beispiel: Andy Warhol, Campbells Suppendosen, 1962, The Museum of Modern ArtPop-Art-Beispiel: Andy Warhol, Campbells Suppendosen, 1962, The Museum of Modern Art

 

Wer hat die Pop-Art eingeführt?

 

Der Name wurde vom britischen Kritiker Lawrence Alloway eingeführt, der Teil einer Gruppe von Künstlern, Architekten und Kritikern war, der Independent Group, die sich am Institute of Contemporary Art in London traf.

Alloway verwendete den Begriff 1949 als Abkürzung für den Begriff der populären Massenkultur. Das Kunstwerk des Engländers Richard Hamilton „Just What Is It That Makes Today’s Homes So Different, So Appealing?“, eine Collage aus dem Jahr 1956, gilt weithin als der Beginn der Pop Art. Diese Collage enthält alle Elemente, die die Pop Art später verwenden wird.

 

Frühe Pop-Art: Frühe Pop-Art: "Was macht die heutigen Häuser so anders, so ansprechend?", Richard Hamilton, 1956

 

Seine Collage „Just What is it that Makes Today’s Home so Different, so Appealing?“ ist nicht nur deshalb wichtig, weil das Wort „Pop“ im Kunstwerk abgebildet ist, sondern auch, weil die Arbeit für die moderne großstädtische, kommerzialisierte Gesellschaft typisch ist.

 

Was war die Idee hinter der Pop-Art?

 

Auch wenn viele Pop-Art-Werke zunächst in erster Linie der Dekoration dienten, entsprang diese Kunstrichtung tatsächlich einem bestimmten Zeitgeist, nämlich dem der Freiheit, der sexuellen Revolution und der Emanzipation der Frau. Ironie spielte auch in ihrer Arbeit für mehrere Pop-Art-Künstler eine große Rolle.

Entsprechend dem politischen Klima der 1960er Jahre beschäftigte sich auch die Pop Art mit politischen Themen. Zu den wichtigen Phänomenen dieser Kunstrichtung gehören De-Happenings. Künstler drückten ihre Freiheit auf ausdrucksstarke Weise durch Performances auf der Straße aus.

 

Pop-Art-Beispiel: Jasper Johns, Flag, 1954Pop-Art-Beispiel: Jasper Johns, Flag, 1954

 

Alltagsgegenstände der Konsumgesellschaft, massenproduzierte Serienprodukte und alle möglichen reproduzierbaren Objekte wurden fortan als Motive in der Kunst akzeptiert. Und damit war die Pop-Art-Bewegung lebendiger und viel flacher als die Kunst davor.

 

Die typischen Merkmale der Pop Art

 

Bilder aus Zeitschriften und Comics sowie Alltagsgegenstände wurden in die Pop-Art-Kunst integriert. Die Verherrlichung der Konsumgesellschaft mischte traditionelle „hohe“ Kunstformen mit „niedrigen“ Bildern für die Massen. Anfangs wurden dafür vor allem Collagen und Serigraphien verwendet, später folgten Skulptur und Malerei.

 

Typische Pop-Art des Künstlers Hayo Sol, Queen Elizabeth Twin Edition, 2021, erhältlich über GallereaseTypische Pop-Art des Künstlers Hayo Sol, Queen Elizabeth Twin Edition, 2021, erhältlich über Gallerease

 

Pop-Art-Themen stammen aus Comics, Werbung, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften. Pop Art ist die Darstellung und Verherrlichung der Konsumgesellschaft durch Alltagsbilder und triviale Gegenstände.

Bilder von bekannten Prominenten wie Elvis Presley, Marilyn Monroe und Mao sowie Suppendosen, Spaghettiverpackungen, Cola-Flaschen und andere Supermarktprodukte können als Motive in den Kunstwerken dargestellt werden.

 

Pop Art Sample: Roy Lichtenstein, Drowning Girl, 1963, The Museum of Modern Art, New YorkPop Art Sample: Roy Lichtenstein, Drowning Girl, 1963, The Museum of Modern Art, New York

 

Innerhalb der Pop Art gibt es viele verschiedene Arbeitsweisen. Andy Warhol zum Beispiel hat seine Arbeiten mittels Siebdruck serialisiert. Roy Lichtenstein hat sich darauf spezialisiert, seine Motive als Cartoon-Bilder mit handgemalten Rasterpunkten wiederzugeben.

Tom Wesselmann entschied sich zum Beispiel dafür, das Frauenbild aus den Hochglanzmagazinen zu idealisieren. Robert Rauschenberg fertigte große gemalte Bildcollagen an. Dabei wurden verschiedene Materialien gemeinsam verarbeitet: Fotos, Farbe, aber auch reale Gegenstände, die als Relief in die Gemälde eingearbeitet wurden.

 

Pop-Art-Beispiel: Tom Wesselmann, Still life with Blond, 1999, erhältlich über GallereasePop-Art-Beispiel: Tom Wesselmann, Still life with Blond, 1999, erhältlich über Gallerease

 

 

Neo-Pop Art als zeitgenössische Fortsetzung der Pop Art

 

Neo-Pop bezieht sich auf die Arbeit einer Reihe von Künstlern, die Ende der achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts in der New Yorker Kunstwelt auftauchten. Zum Beispiel Ashley Bickerton (1959), Jeff Koons (1955), Alan McCollum (1944) und Haim Steinbach (1944).

Ausgehend von den Methoden, Bildern und Materialien der Pop-Art der 1960er Jahre hat die Neo-Pop-Art die Pop-Art im ironischsten und sachlichsten Sinne des Wortes erneut umgeformt. Die Trennung zwischen Kunst und Kitsch existierte also nicht mehr. Jeff Koons verwandelte beispielsweise Kinderspielzeug in ein beträchtliches, dauerhaftes Monument.

 
Beispiel für Neo-Pop-Art: „Balloon Animals“ von Jeff Koons, erhältlich bei GallereaseBeispiel für Neo-Pop-Art: „Balloon Animals“ von Jeff Koons, erhältlich bei Gallerease

 

Die visuelle Ähnlichkeit zwischen Pop Art und Neo-Pop ist groß, aber es gibt einen großen Unterschied in der Herangehensweise und Mentalität zwischen den beiden Formen. Letztendlich ging es der Pop Art nicht darum, die Unterscheidung zwischen „High Art“ und „Low Art“ für immer aufzuheben. Neo-Pop-Künstler wollten genau das; Koons en Steinbach beispielsweise nehmen die psychologischen und visuellen Qualitäten der Konsumkultur sehr ernst.

 
 
Beispiel Neo-Pop-Art: Hain Steinbach, Keksdose, jamaikanischer Kopf, Stormtrooper, Hundekauen, 2016Beispiel Neo-Pop-Art: Hain Steinbach, Keksdose, jamaikanischer Kopf, Stormtrooper, Hundekauen, 2016

 

Sie stellen den banalsten Wunsch nach Gewissheit und Sicherheit und die einfachste, a-intellektuelle Art der Organisation auf ein Podest. Nicht um sie in Dummheit erstrahlen und damit schockieren zu lassen, sondern um sie als Träger einer neuen Kunst festlich einzuführen: Kunst, die das „untere Mittelamerika“ beruhigt und in seiner Identität bestätigt.

Andere bekannte Neo-Pop-Künstler sind Cady Noland (1956), Vitali Komar (1943), Damien Hirst (1965), Gary Hume (1962) und Gavin Turk (1967).

 
 Beispiel zeitgenössischer Pop-Art mit einem Augenzwinkern von Bram Reijnders , What....If? 2021Beispiel zeitgenössischer Pop-Art mit einem Augenzwinkern von Bram Reijnders , What....If? 2021
 
 

Wo fange ich an, Pop Art zu entdecken und zu kaufen?

 

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr einzigartige und echte Pop Art zu entdecken und zu kaufen, können Sie hier Ihre Suche auf Gallerease beginnen. Hier haben wir bereits die schönsten kuratierten Kunstwerke der besten Galerien und Kunsthändler für Sie gesammelt. Hier können Sie ganz einfach nach Stil, Form, Größe, Material, Farbe, Thema und Künstler suchen.